Didaktisches Material


In den 70er Jahren (des vergangenen Jahrhunderts) erschienen zahlreiche auch heute noch wertvolle fischertechnik-Publikationen, die sich mit der Vermittlung von Technik in Grundschulen und den Sekundarstufen I und II beschäftigten. Die meisten dieser Materialien sind heute kostenlos digital verfügbar.
Außerdem werden im Folgenden einige jüngere Modelle und Materialien vorgestellt, die sich für den Einsatz in der Schule eignen oder dort bereits bewährt haben.

fischertechnik in der Grundschule

Die Faszination, die fischertechnik auf Kinder ausübt, lässt sich besonders gut in Grundschulen beobachten. Die folgenden Materialien belegen das eindrucksvoll und eignen sich auch heute noch als Grundlage für die Unterrichtsgestaltung:
  • 1972 erschien im Georg Westermann Verlag ein Erfahrungsbericht von Hermann Raabe, Carl Schietzel und Christian Vollmers mit dem Titel "Unterrichtsbeispiele zur technischen Bildung in der Grundschule", der 26 Vorschläge für Unterrichtseinheiten in Grundschulen vorstellt. Besonders lesenswert ist die Einleitung, in der die Autoren überzeugend begründen, warum sie fischertechnik als Material für den Technik-Unterricht an der Grundschule empfehlen:
  • Die Firma Cornelsen hat 1988 Unterrichtsmaterial für die damaligen Schulbaukästen u-t1 bis u-t3/1 und u-tS erstellt. Das Heft "Technische Modelle Schritt für Schritt" enthält u.a. Beispiele für Wagen mit einfachen Lenkungen, Kräne, Seilwinden, Scheibenwischer, Fliehkraftregler, Raupenfahrzeuge, Schaltgetriebe, Motorsteuerungen und Fachwerkbrücken. Eine gute Unterstützung bei der Unterrichtsgestaltung in der 2. und 3. Klasse:
  • Vom Hebelgesetz (Wippe, Waage) über Schwerpunkt, Kräfte (Seilzüge, Flaschenzug), einfache Getriebe (Schubkurbel, Kurbelschleife), Maschinenelemente (Zahnradgetriebe, Riemenantrieb, Kardangelenk, Schnecken- und Kronradgetriebe) bis zum Differential, einfache elektronische Schaltungen bis zum Relais, (Blinker, Ampelsteuerung, Überlastschaltung) enthält das Heftchen "fischertechnik im Unterricht" zahlreiche sehr leicht nachzubauende Modellbeispiele für den Unterricht; geeignet vor allem für etwas erfahrenere Schülerinnen und Schüler (Klasse 3-4):
  • Eine weitere schöne didaktische Handreichung für die Bereiche Statik, Mechanik und elektrische Schaltungen ist das Büchlein "Focus Kits" aus dem Jahr 1999, das als Restauflage noch bei der Firma Knobloch für 5 € erhältlich ist. Hier gibt es die digitale Fassung zum Download (30 MB):
  • Hilfreich auch die "Plaungshilfen zur Unterrichtsorganisation" aus dem fischertechnik-Schulprogramm (1973), "Technische Elementarbildung in der Primarstufe", Handbuch II (von Walter Breunig, Hans Maier, Gerhard Ruckwied und Helmut Wiederrecht), mit Wagen, Lenkungen, Kupplungen, Kränen, Bremsen, Sperren, Wippen, Waagen, Schranken, Klapp- und Hubbrücken und einfachen Getrieben:
  • Im Jahr 1972 publizierte fischertechnik ein von Herbert W. Franke verfasstes Büchlein mit dem Titel "Kleine Erfinder - große Ideen" mit einer schönen, auch für Grundschüler gut lesbaren Geschichte über das Erfinden. Dazu gibt es einen fischertechnik-Modellanhang von Siegfried Mrowka mit zahlreichen Fotos, die zum Nachbauen und "Weitererfinden" anregen:

Die folgenden Modelle eignen sich ebenfalls für Grundschüler:
fischertechnik - Educated Monkey.jpg

fischertechnik in der Sekundarstufe

Auch für die Sekundarstufe gibt es viel didaktisch aufbereitetes fischertechnik-Begleitmaterial, vor allem aus den 70er und 80er Jahren.

fischertechnik-Computing

Für den Einstieg in die Programmierung (genauer: die Steuerung von Modellen mit einem Controller) gibt es - neben den Anleitungsheften der aktuellen Baukästen - mehrere anregende Dokumente aus den 80er Jahren. Die Programmierung erfolgte darin z.T. noch mit BASIC; die passenden ROBO Pro-Programme sind also selbst zu entwickeln.